Jahrelang war es ihr Ziel, letzten Dienstag war es dann endlich soweit Inga Orekhova spielte ihr erstes Match mit ihrem Team der University of South Florida in der amerikanischen Collegemeisterschaft – Division I. Über den Umweg der Junior Colleges, sie spielte die letzten 2 Jahre in Ohio, kam sie letzten Sommer nach Tampa, Florida um an der renovierten Universität ihr Studium und Basketballkarriere fortzusetzen. Wie auch schon auf der Highschool als auch am Juniorcollege musste Inga jedoch die ersten 14 Spiele ihres Teams von der Tribune aus verfolgen, da ja die Collegeregeln besagen, dass jeder Sportler, der in seinem Heimatland in einem Team spielt, dass Profis beschäftigt, quasi in einem Profiteam spielt und daher einige Spiel aussetzen muss. USF – so der Kurzname – spielt in einer der besten Conferences und daher gegen einige der bessten Collegteams überhaupt. So kommt es Ende Jänner zum Aufeinandertreffen mit UConn (Connecticut), was sicherlich ein Highlight für Inga werden wird. Das erste Spiel gegen Georgetown (wo seinerzeit auch St. Pöltens Hermann Opoku spielte) brachte dem Team zwar eine Niederlage für Inga jedoch ein gelungenes Debut.

Siehe dazu folgenden Link

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar