Lange hat es gedauert, bis in der Anton Rupp Freizeithalle wieder der Klang des Dribbelns, das Ertönen des Schiedsrichterpfeifferls, die Sirene der Zeitnehmung hallte. Am Samstag den 27.2. war es wieder einmal soweit – fast 12 Monate nach der letzten Schlußsirene. Unseren Mädchen der weibl.Unter 16 blieb diese Ehre vorbehalten. Sie nehmen heuer – im Frühjahr der Saison 20/21 an der Superliga (=österr. Meisterschaft) teil, und sind so Teil des Spitzensportes. Dadurch unterliegen sie natürlich auch einem strengen Corona-Präventionskonzept. Aber Hauptsache sie dürfen spielen. Wettspielpartner für die Mädchen waren die Traiskirchen Lioness.UBBC Herzogenburg – Traiskirchen Lions  45:59  (19:18)Auch wenn bei den Mädels die Monate fehlenden Trainings bemerkbar waren, gaben sie auf dem Feld alles, und versuchten das im Training Erlernte umzusetzen. Nach einer Halbzeitführung verließen den UBBC-Girls ein wenig die Kräfte und die Gäste konnten sich ein wenig absetzen. Dieser Vorsprung reichte letztendlich den Lioness zum Sieg. Dennoch eine Leistung auf die die Coaches aufbauen können. es spielten: Kress Emma 10, Sulejmani Nazife, Paitl Diana 2, Bayer Magdalena 11, Jilch Agnes, Posch Katja 2, Schnabl Chiara 12, Frey Annalena 8

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.