Unsere „Was wurde aus Rubrik“ beschäftigt sich dieses mal mit 2 Spielerinnen, die es in die USA auf Korbjagd verschlagen hat:
Zunächst einmal zur Jüngeren der Beiden: Jaqueline Diendorfer. Jaqueline verließ den UBBC und auch ihre Heimatgemeinde Weissenkirchen vergangenen Sommer um in den USA ein Highschool Jahr zu machen. Sie verschlug es dabei ganz in den Nordwesten in den Bundesstaat Washington. Die Ortschaft heißt Lyle, ihr Team die Lady Cougars. Dabei glänzt Jaqueline vor allem was die Anzahl der Rebounds betrifft. In Summe hat die Lady Cougars einen ausgeglichenen Rekord.
Ebenfalls zunächst an die Westküste verschlug es bereits vor einigen Jahren Inga Orekhova, um hier die Bishop Highschool in San Diego zu besuchen. Nach dem erfolgreichen Abschluß dieser Schule verschlug es Inga nach Ohio um hier auf einem Junior College zu spielen, bevor es für sie im Herbst 2011 nach Tampa Bay ging um hier die Uniform  der University of South Florida überzustreifen. Nachdem ihr Team letzte Saison den Sprung ins March Madness (Turnier der besten 64 Collegeteams) nicht schaffte, rechnen sich die Bulls – so der Nickname – heuer größere Chancen aus dieses Turnier zu erreichen. Notwendig dazu ist ein erfolgreiches Turnier der Big East Conferece (eine der stärksten Conferences mit Abonnementmeister Connecticut). Inga selbst hält derzeit (20 Spiele) bei durchschnittlich 11,8 Punkten und knapp 31 Einsatzminuten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.